Heilfürsorge – Beihilfe – Krankenversicherung für Polizisten

Heilfürsorge – Beihilfe – Krankenversicherung für Polizisten

Heilfürsorge – Beihilfe – Krankenversicherung für Polizisten, grundsätzlich erhielten Beamte der Polizei und der Feuerwehr, sowie Soldaten freie Heilfürsorge. Doch inzwischen hat sich da einiges geändert.

Für Polizisten gab es bis vor einiger Zeit immer freie Heilfürsorge. Dies bedeutete, dass für aktive Polizisten die komplette Krankenversicherung übernommen wurde. Jetzt gibt es in einigen Bundesländern abweichende Regelungen. Diese reichen von freier Heilfürsorge, über Heilfürsorge (z. B. werden 1,4% des Grundgehaltes des Polizisten als Eigenanteil einbehalten) bis hin zu Beihilfe (ein Teil der Krankenversicherung wird vom Dienstherrn übernommen, den anderen Teil muss der Polizist mit einer Krankenversicherung selber absichern). Und dies sind nur die Regelung für die Polizisten selber, für die Angehörigen gelten noch mal andere Bedingungen.

Wir bieten Absicherungen, wie Heilfürsorge – Beilhilfe – Krankenversicherung für Polizisten und dieAngehörigen.

Diese Seite weiterempfehlen per

(freie) Heilfürsorge – Was ist das?

Heilfürsorge – Beihilfe – Krankenversicherung für Polizisten. Grundsätzlich sind die meisten Polizisten während ihrer aktiven Dienstzeit über die (freie) Heilfürsorge krankenversichert.

Die (freie) Heilfürsorge bietet einen Leistungsumfang, der ungefähr dem der Gesetzlichen Krankenversicherung entspricht. Und in den meisten Bundesländern sind Polizisten während ihrer aktiven Dienstzeit in der (freien) Heilfürsorge versichert. Dies bedeutet, dass der Dienstherr die  Kosten der Krankenversicherung für seine Polizisten übernimmt. In ein paar Bundesländern wurde inzwischen aus der freien Heilfürsorge eine Heilfürsorge, in dem dort der Polizist eine Art Selbstbeteiligung an den Kosten leistet, indem ihm ein bestimmter Prozentsatz (z. B. 1,4%) vom Grundgehalt abgezogen wird. Allerdings gilt, unabhängig vom Bundesland und ob freie Heilfürsorge oder Heilfürsorge, sobald der Polizist aus dem aktiven Dienst ausscheidet endet die Heilfürsorge und er ist nur noch zu einem bestimmten Prozentsatz über die Beihilfe abgesichert, den anderen Teil muss er selber absichern. Bitte gucken Sie auch in unseren FAQs unter Kranken-Anwartschaft und Pflegepflichtversicherung.

Auch wenn Sie in der Heilfürsorge krankenverschert sind, so benötigen Sie eine Pflegepflichtversicherung. Außerdem empfehlen wir Ihnen dringend eine Kranken-Anwartschaft. Fordern Sie jetzt Ihr Angebot an!

Diese Seite weiterempfehlen per

Beihilfe – Was ist das?

Spätestens mit dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst erhält jeder Polizist Beihilfe.

Die Beihilfe bietet einen Versicherungsumfang, der ungefähr dem der Gesetzlichen Krankenversicherung entspricht. Beihilfe bedeutet, dass der Beihilfeberechtigte einen Zuschuss zur Krankenversicherung erhält. Den anderen Teil muss der Beihilfeberechtigte selber tragen. Dies geschieht in der Regel über eine Private Krankenversicherung (PKV). Der Beitrag in der PKV richtet sich dabei sowohl nach dem versicherten Leistungsumfang, wie auch dem Eintrittsalter und dem Gesundheitszustand bei Abschluss der Versicherung. Bitte gucken Sie auch in unseren FAQs unter Kranken-Anwartschaft und Pflegepflichtversicherung.

Fordern Sie jetzt Ihr Angebot für eine Beihilfe-Versicherung inkl. Pflegepflicht-Versicherung für Polizisten an.

Diese Seite weiterempfehlen per

Heilfürsorge – Beihilfe – Krankenversicherung – Gewerkschaften

Welche Versicherungs-Tarife bzw. Kooperationen bieten die Gewerkschaften?

Diese Seite weiterempfehlen per

Heilfürsorge – Beihilfe – Krankenversicherung – Tipps, Tricks, FAQs

Wenn Sie eine Frage haben, die unten nicht näher erläutert wird, dann kontaktieren Sie uns einfach.
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Menü